Aktuelles

Expopharm 2019

„Große Nachfrage nach Digital Signage“

Düsseldorf, 30.09.2019

Apotheken sind bereit für den nächsten Schritt der Digitalisierung. Nach digitalen Backendsystemen, Kommissionierautomat und bald E-Re-zepte, sind der Point of Sale und das Schaufenster die nächste Stufe.

Wenige Einzelhandelsbereiche sind bereits im Backoffice so stark digitalisiert wie Apotheken. Apotheken bestellen mehrmals täglich Arznei-mittel bei ihren Großhändlern. Ab 2020 werden dann endlich auch mit eRezepten ein volldigitaler Prozess möglich sein.

Mit der Einführung von Kommissionierautomaten (Roboter-gesteuerte Logistiklösung) kamen auch die ersten Touchscreens in den Verkaufs-raum und mit ihn neue PoS-Konzepte. Invidis hat sich vergangene Woche auf der Expopharm und dem deutschen Apothekertag in Düssel-dorf umgeschaut und mit Experten das Potential von Digital Signage diskutiert.


In zwei Düsseldorfer Messehallen war gefühlt an jedem zweiten Stand Digital Signage, Kommissionierautomaten und Self-Service Kioske ausgestellt. Fünf der sieben Guided Tours des Messeveranstalters drehten sich ausschließlich um die Digitalisierung von Apotheken. Kaum eine Rolle spielten auf der Messe klassisches Apotheken-TV Angebote, die seit Beginn von Digital Signage immer wieder als idealer Use-Case präsentiert wird. ApoVid war mit 7 anderen Digitalanbieter in einer Lounge präsent, mehr Aufmerksamkeit erzeugte der Instore-Media Apo-theken Spezialist Accenta. Die Hamburger bieten dedizierte Instore-TV und Instore-Radio Lösungen für Apotheken an.


Displayanbieter waren in Düsseldorf nicht mit eigenem Stand vertreten, Displays von Dynascan, Iiyama, Philips und Samsung befanden sich allerdings an vielen Ständen von deutschen und europäischen Ladenbauer und Digitalexperten. Die Displays waren teilweise schlecht kalib-riert und qualitativ traurigen Content ausgestellt.

(...)

 

Quelle: Invidis.de | von Florian Rotberg

Zurück